FDP Emden

Ratsantrag: Benennung einer Straße oder Teilstück einer Promenade nach Bernhard Brahms

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Bernhard Brahms, geboren am 9. Juni 1929 in der Zeppelinstraße in Emden, gestorben am 28. Juli 2019, war ein Wohltäter unserer Stadt.

So spendete er der Stadt das Glockenspiel im Rathausturm, welches am 6. September 2000 am Jahrestag der Zerstörung Emdens (6.9.1944) eingeweiht wurde. Mit einer Gedenktafel für fünf Zwangsarbeiter aus der Ukraine, deren Erschießung er 1945 miterleben durfte, gab er den namenlosen Opfern ihre Ehre zurück. Seine letzte große Gabe war „Hinni“ der Delftspucker. Viele Teile seiner großen Kunstsammlung gingen auch an die a Lasco Bibliothek, die in einer Ausstellung in naher Zukunft, gezeigt werden sollen.

Im Jahr 2002 wurde Bernhard Brahms die Ehrenmünze der Stadt Emden für seine Verdienste um seine Heimatstadt verliehen.

Um das Andenken von Bernhard Brahms dauerhaft in Ehren zu halten, beantragt die FDP-Fraktion, eine Straße nach Bernhard Brahms zu benennen.

Vorstellen können wir uns auch, das kurze Stück vor der Delfttreppe am Schreyershoek als „Bernhard Brahms Promenade“ zu bezeichnen.

Nach Beratung im Kulturausschuss sollte der Rat darüber entscheiden.

 

Mit hartelk Gröten

Erich Bolinius