FDP Emden

Fisch und Krabben vom Kutter

Hiermit unterbreite ich im Namen der FDP Fraktion folgenden Vorschlag und bitte die Verwaltung um Prüfung, inwieweit die Idee zu realisieren ist:

In unmittelbarer Umgebung unserer Hafenstadt finden sich wichtige Fischereistandorte der niedersächsischen Küste. Insbesondere sind hier die Kutterflotten der Sielorte, Greetsiel, Ditzum oder Norddeich zu nennen. Schon während der Matjestage gab es zwischen hiesigen Fischereiverbänden und Emder Organisatoren eine gute Zusammenarbeit als Kutter im Delft anlegten Diese bildeten eine Bereicherung der maritimen Angebote. Auf dieser Erfahrung könnte man aufbauen.

So schlagen wir vor, Gespräche mit den Erzeugergemeinschaften bzw. einzelnen Fischern zu führen, um zu erreichen, dass Krabben und Frischfisch auf oder am Emder Delft angeboten werden können. Idealerweise würde ein Anbieter auf einem Kutter oder einem anderen Schiff die Möglichkeit bekommen, regelmäßig frischen Fisch anzubieten.
Wir sind davon überzeugt, dass das Angebot gerne von Einheimischen bzw. der Gastronomie angenommen würde und insbesondere auch für Touristen eine Attraktion darstellen könnte. Diese Erfahrung haben auch andere Städte – nicht nur in den Niederlanden sondern auch in Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern gemacht.

Um die Attraktivität Emdens zu erhöhen, sollten wir vergleichbare Angebote erarbeiten und unterstützen. Denn sie profilieren Emdens Charakter als Wasserstadt.
Angesichts der aktuell schwierigen Situation stehen die Erzeugergemeinschaften vor existentiellen Herausforderungen und sind gezwungen, nach neuen Absatzmärkten zu suchen. Auch dies eröffnet uns die Chance, Fischer bzw. Fischhändler für eine solche Idee zu gewinnen.

Mit freundlichen Grüßen
Hillgriet Eilers

FDP Fraktion der Stadt Emden
Emden, 11.2.2021

-------------------------------------------------------------------------------------

Fisch und Krabben vom Kutter

Ihre Anfrage vom 11.02.2021

Sehr geehrte Frau Eilers,

seitens der Wirtschaftsförderung und des Stadtmarketings können wir die Bemühungen, Emdens maritimes Erbe zu bewahren und das touristische Profil zu schärfen, nur begrüßen. Deshalb haben wir auch heute nochmal Kontakt mit der Erzeugergemeinschaft aufgenommen, um das Thema zu besprechen.

Tatsächlich gibt es von Seiten der Erzeugergemeinschaft Interessenten, die diese Idee umsetzen wollen. Wir sind der festen Überzeugung, dass dies Eventbezogen ein richtiger Weg ist und auch zur Schärfung des touristischen Profils Emdens beiträgt. Mit der Gemeinschaft werden wir die Chancen für die Vermarktung „frisch von Bord“ ausloten, dies wird jedoch immer ein temporäres Angebot bleiben.

D. h., Emden wird dabei nicht Heimathafen der Kutter werden, sondern zu bestimmten Terminen angefahren. Hier sind wir allerdings ganz am Anfang der Gespräche und werden zeitgleich das Gespräch mit unseren stationären Fischhändlern vor Ort und den Wochenmarkthändlern suchen, um dort die Idee zu platzieren. Besonders die Qualitätserhaltung des Wochenmarktes und stückweise Verbesserung des Angebotes, haben wir als mittelfristiges Ziel dort im Blick und dies sollte nicht durch die Schaffung anderer Angebote gefährdet werden.

Mit freundlichem Gruß
i. A. gez.
Kinzel
Fachbereichsleiter