FDP Emden

Antrag auf Anlegen von Wildblumenwiesen bzw. Blühstreifen

Die FDP-Fraktion beantragt die Anlegung von Wildblumenwiesen bzw. Blühstreifen auf städtischen Grünflächen. Hierbei sollte je nach ökologischer Wertigkeit der Fläche zwischen verschiedenen Saatmischungen ausgewählt werden.
Landwirtinnen und Landwirte sollen von der Stadt zur Teilnahme an Förderprojekten angeregt werden. Es sollte ferner geprüft werden, ob die Stadt sich dem Bundesprogramm „leben,natur,vielfalt“ anschließen soll, um die biologische Vielfalt in unserer Stadt zu erhalten.
Die Bürgerinnen und Bürger sollten – wie beispielsweise in der Stadt Oldenburg, siehe Anlage – gebeten werden, Vorschläge einzureichen, wo sie sich Wildblumenwiesen in der Stadt wünschen.

Begründung:
Durch die negative Entwicklung unserer Kulturlandschaften haben sich die die Lebensbedingungen der Blüten bestäubenden Insekten in den letzten Jahren enorm verschlechtert. Durch Wildblumenwiesen bzw. Blühstreifen können wieder Lebensräume und Nahrungsquellen für Insekten und weitere Arten geschaffen werden Darüber hinaus haben Wildblumenwiesen bzw. Blühstreifen eine wichtige Bedeutung für die Bereicherung und Aufwertung des Landschaftsbildes.
Nicht nur die ökologische Bedeutsamkeit dieser Maßnahmen spricht für die Verwirklichung dieser Maßnahmen. Die Anlage kann auch eine wirtschaftliche Komponente haben, denn der Pflegaufwand ist deutlich geringer als der von konventionellen Rasenflächen. Dies zeigt eine Untersuchung in der Stadt Mössingen (www.blumenstadt.eu).
Feststellen konnten wir bei unseren Recherchen in dieser Angelegenheit, dass die Stadt Emden dem Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt e.V.“, hier sind mehr als und 150 Kommunen in einer interkommunalen Kooperation zum Zweck des Erfahrungsaustauschs und Projektinitiierungen zusammengeschlossen, beigetreten ist.
Wir wissen, dass in der Vergangenheit von verschiedenen Stellen über die Anlegung von Blühstreifen auch in Emden diskutiert worden ist. Konkrete Ergebnisse sind uns jedoch nicht bekannt. Hierüber sollte im Ausschuss auch berichtet werden.
Wir bitten, diesen Antrag im zuständigen Ausschuss für „Stadtentwicklung- und Umwelt“ auf die Tagesordnung zu setzen.